Bürgerinformation zum Kalkberg

Im Anhang finden Sie die Einladung zur nächsten Bürgerinformationsveranstaltung zum Kalkberg am Mittwoch, 15.6. um 18h im Odysseum am Fuße des Kalkbergs. Da sich am Kalkberg exemplarisch und besonders offensichtlich gezeigt hat, wie einzelne Amtsträger politische Beschlüsse manipulieren und/oder außer Kraft setzen können, wie der „gesunde Menschenverstand“ durch Gutachterei außer Kraft gesetzt wird und welche Ohnmacht Bürger empfinden müssen, wenn ihre eigene Verwaltung sie nicht als lokale Experten, sondern als Querulanten behandelt, könnte die Veranstaltung auch für Nichtkalker durchaus interessant werden!

Am Ende geht es auch hier um das Gelingen von Demokratie. Um die Frage, wer mit seinem Wissen und seiner Expertise – z.B. über Orte und deren Geschichte, aber auch über gesellschaftliche Zusammenhänge, kulturelle Wertschöpfung und anderes – durchdringt und wer nicht. „Die werden schon wissen, was sie tun“: Dieser Satz gilt in dieser Stadt seit längerem nicht mehr, denn „die“ wissen zu oft nicht, was sie tun und wollen denjenigen, die es wissen könnten, nicht zuhören.

Das am Kalkberg immer wieder angewandte Mittel der Schaffung „vollendeter Tatsachen“ bei der Durchsetzung umstrittener Vorhaben ist dabei ein besonders perfides Instrument der Macht, denn es schafft sich den Sachzwang, der das Vorhaben zum Abschluss bringen soll, selber. Die wiederholte Anwendung dieses Manövers, auf das die Projektverantwortlichen auch nun wieder zurück greifen wollen, darf nicht ohne Konsquenzen bleiben. Eine endgültige Abkehr der Politik von der Hubschrauberstation auf dem Kalkberg wäre deshalb nicht nur eine angemessene Reaktion auf die vom Kalkberg ausgehenden massiven statischen und ökologischen Gefahren und die horrenden zu erwartenden Kosten für eine stationsgemäße Sanierung der Halde, sondern auch ein Beitrag zur politischen Kultur in dieser Stadt. Eine ausführliche Stellungnahme der BI Kalkberg in diesem Sinne zu den jüngsten Bemühungen des Stadtdirektors und der Feuerwehr, ihr Kind, das längst in den Brunnen gefallen ist, weiter zu beatmen, finden sie hier:

https://www.facebook.com/Kalkberg/posts/1303940079635253

Das Gutachten, auf das sich die Stellungnahme unter anderem bezieht, finden Sie hier:

https://ratsinformation.stadt-koeln.de/vo0050.asp?__kvonr=61195

sowie als Kurzversion im Anhang.

Aus gegebenem Anlass möchten wir auch auf die zahlreichen Bürgerfragen aus der letzten Informationsveranstaltung vom 26.1. hinweisen, die die Stadt Anfang Mai beantwortet hat (was über drei Monaten Bearbeitungszeit entspricht!). Den Fragenkatalog mit den Antworten der Verwaltung sowie wiederum unseren Stellungnahmen zu diesen Antworten, finden Sie im Anhang.

Mit freundlichem Gruß,

für die BI Kalkberg,

Boris Sieverts

Einladung Bürgerinformation 15.6
Fragenkatalog_26.1._mit_Stellungnahmen
Gutachten Institut Grün_nur Text

m Link zur Veranstaltung
http://www.google.com/calendar/event?action=TEMPLATE&text=B%C3%BCrgerinformation+zum+Kalkberg&dates=20160615T170000Z%2F20160615T190000Z&details=Im+Anhang+finden+Sie+die+Einladung+zur+n%C3%A4chsten+B%C3%BCrgerinformationsveranstaltung+zum+Kalkberg+am+Mittwoch%2C+15.6.+um+18h+im+Odysseum+am+Fu%C3%9Fe+des+Kalkbergs.+Da+sich+am+Kalkberg+exemplarisch+und+besonders+offensichtlich+gezeigt+hat%2C+wie+einzelne+Amtstr%C3%A4ger+politische+Beschl%C3%BCsse+manipulieren+und%2Foder+au%C3%9Fer+Kraft+setzen+k%C3%B6nnen%2C+wie+der+&location=Odysseum,%20Corintostraße%201,%20Köln,%20,%2051103,%20#8222;gesunde%20Menschenverstand“%20durch%20Gutachterei%20außer%20Kraft%20gesetzt%20wird%20und%20welche%20%5B…%5D&sprop=Kalkpost